Windows-Anwendungen automatisieren

Eines der großartigsten Tools unter Mac OSX ist der Automator, der es mir erlaubt, interaktive Arbeiten zu automatisieren. Für ein aktuelles Projekt, bei dem es um die Umwandlung mehrerer tausend Dokumente geht, hätte ich dieses Werkzeug auch sehr gut unter Windows gebrauchen können. Doch auch hier gibt es interessante Werkzeuge um Prozesse zu skripten und immer wieder auszuführen (das bei Bedarf natürlich auch mit wechselnden Parametern).

autoitDas Tool meiner Wahl unter Windows ist derzeit das kostenfreie AutoIT v3. Es ist nicht viel mehr als eine Ausführungsumgebung für Basic-ähnliche Skripte, die Windows-Anwendungen und deren Fenster (bzw Kontrollelemente) analysieren und fernsteuern können. Über diese Funktion hinaus beinhaltet das Werkzeug lediglich einen Compiler für die Skripte sowie Analyse-Werkzeuge für die zu automatisierenden Anwendungen.

AutoIT Skripte erstellen ist Programmierarbeit, nichts „grafisches“, aber es erleichtert die Automatisierung gewaltig. Eine Aufgabe wie „wandeln sie mir diese 10.000 Dokumente in PDFs um“ wird durch AutoIT möglich, sobald ich den Weg finde, ein einzelnes davon per Hand umzuwandeln. Doch auch vereinfachende Oberflächen die ich vor komplexere Installations-Prozesse schalte sind möglich. Will ich zum Beispiel WinZIP in der Firma ausrollen, die Anwender aber nicht durch dessen Installationsprozedur verschrecken, kann ich dem Setup eine AutoIT GUI vorschalten, die alle dafür nötigen Parameter und Schalter in einem einzelnen Dialog zusammenfasst. Auch die vollständige Automatisierung ist möglich.

Ich denke ich werde dieses Tool noch für einige Umstellungs- und Einführungsprozesse gut einsetzen können, es ist auf jeden Fall extrem hilfreich. Ein Blick darauf lohnt sich sicher für jeden Programmierer oder System-Administrator.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.